Texttipp: Setzen Sie eingebettete Links sparsam ein.

– 01. Februar 2006 –
Innerhalb von Lauftexten führen Links zu einem Lese-Dilemma: Soll ich im Lauftext weiter lesen oder den Link anklicken? Damit unterbrechen Sie den Lesefluss und stören die fokussierte Aufmerksamkeit: Links im Fließtext sind farblich anders gestaltet und/oder unterstrichen - damit werden diese Wörter besonders leicht gescannt. Gibt es zu viele Links im Fließtext wird das konzentrierte Lesen daher immer wieder gestört. Ein Tipp: Wenn Sie mit eingebetteten Links arbeiten, bieten Sie dem Leser am Ende des Textes oder am Ende von Absätzen die Linkverweise noch mal gelistet an. Vorteil für die Leser: Sie können "in Ruhe" weiter lesen und sich am Ende entscheiden, ob Sie einige Links weiter verfolgen wollen. Und setzen Sie Links nach einem erkennbaren Muster. Stefan Heijnk gibt in "Texten fürs Web" einen guten Tipp für eingebettete Links: Wenn Sie mit Links in Fließtexten arbeiten möchten, dann entlasten Sie den Leser mit redaktionell definierten Verlinkungsmustern. Bei BörseOnline wird beispielsweise ausschließlich auf die Firmennamen verlinkt. Auf Mausklick erscheint dann der Aktienkurs-Chart. In einem People-Magazin wird nur auf die Starnamen verwiesen. Beim Klick erscheint die dazugehörige Star-Biografie.
Share

Kommentieren:

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich