Mörderische Geschichten im Café Kleisther

– 18. Februar 2009 –
Am Samstag, den 21. Februar lesen sechs mörderische Schwestern sehr mörderische Geschichten...Meine Kurzgeschichte "Matratzenwochen" (veröffentlicht in der Anthologie "Mannheimer Morde") wird den Abend abschließen:
Eine nicht mehr taufrische Transe, eine verhinderte Tänzerin, ihr toter Macker im Bettenlager – und die Frage: Wie lasse ich eine Leiche verschwinden?
Ort: Cafe Kleisther, Hauptstr. 5, 10827 Berlin-Schöneberg (U-Bahn Kleistpark). Zeit: 21. Februar, 20h15. Eintritt: 6 € Eintritt, im Vorverkauf 5 €. Das ganze Programm gibt's nach dem Klick: Dorothee Labowsky Über die richtige Anwendung von Botox bei Regen Eine Autopanne bei schlechtem Wetter und die Begegnung mit einer atttraktiven Frau verändern Daniels Leben. Vor allem in der Länge ... Gisela Witte Warte nur ein Weilchen … Erst scharwenzeln die Männer um sie herum und dann verschwinden sie urplötzlich. Das lässt sich Elisabeth nicht bieten und beschert ihren Verehrern brandheiße Probleme. Anja Feldhorst Gülle und grüne Bohnen Als Bärbel ihrem Mann Manfred mitteilt, dass sie sich scheiden lassen will, ist für Manfred klar, dass er Bärbel nicht so einfach davonkommen lassen wird. Doch Manfred hat die Rechnung ohne Bärbels Freundin, die Bäuerin Hertha, gemacht ... PAUSE Iris Leister Schlafes Bruder Kaffeebraune Haut, üppige Formen, offen für jede Art von Spielen, aber von mörderischer Eifersucht besessen. Rette sich wer kann ... Heidi Ramlow Schubertfieber Zwei Sängerinnen ringen um den einzigen Stipendiumsplatz des Salzburger Mozarteums. Und da ist jedes Mittel recht ... Barbara Brecht-Hadraschek Matratzenwochen Eine nicht mehr taufrische Transe, eine verhinderte Tänzerin, ihr toter Macker im Bettenlager – und die Frage: Wie lasse ich eine Leiche verschwinden?
Share

Kommentieren:

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich