Buchtipp: Social Media in der Medienarbeit von Marcel Bernet

– 29. April 2011 –
Marcel Bernet gibt auf knapp 200 Seiten einen fundierten Einblick in die Medienarbeit in Zeiten von Facebook & Co. Das Buch ist als Einstieg für PR-Neulinge genauso geeignet wie für gestandene PR-Mitarbeiter, die wissen möchten, wie sie ihre Medienarbeit durch Social Media erweitern können (und warum sie das sollten).

Das Buch hat neben der Einführung und einem Glossar drei größere Kapitel:
Im Kapitel Grundlagen zeigt Bernet alte und neue Spielregeln guter Medienarbeit. Welche Inhalte sind medienwirksam? Interessant und sehr nützlich dann die konkreten Hinweise, was eine gute Pressemitteilung heute zusätzlich braucht, damit sie in den entsprechenden Online-Portalen gefunden wird: Für die passende Teilöffentlichkeit geschrieben und suchmaschinengerecht umgesetzt, wie genau das aussehen muss, beschreibt Bernet. Außerdem erklärt er, was zu einem guten Mediencorner gehört, welche Anforderungen erfüllt sein sollten - und wo es perspektivisch hingehen könnte.
Das zweite Kapitel stellt unterschiedliche Social Media Plattformen vor: Von Slidehare über Youtube, Mr. Wong und Delicious, iTunes und Podcast.de, Flickr, Corporate Blogs und Twitter bis schließlich Facebook und Foursquare: Alle Plattformen werden von Bernet immer unter 8 Aspekten betrachtet:

  • 1. Was ist das Ziel?
  • 2. Mit wem wollen wir sprechen?
  • 3. Was bieten wir?
  • 4. Wie hören wir zu?
  • 5. Wie sichern wir den Dialog?
  • 6. Wie ist das eingebettet?
  • 7. Wer hat die Ressourcen?
  • 8. Wie messen wir den Erfolg?

Bernet konzentriert sich in diesem Kapitel auf strategische Fragen, ganz aus der Praxis der Unternehmen. Er geht zum Beispiel nur am Rande auf einzelne Funktionalitäten ein, gibt dafür aber sehr konkrete Hinweise, wie viel Zeit und Ressourcen beim Einrichten und Pflegen welche Anwendung benötigt, wenn man sie sinnvoll einsetzen möchte. Diesen Abschnitt fand ich besonders hilfreich, denn das ist genau das, was mich auch meine Kunden und Seminarteilnehmer immer wieder fragen: Wie viel Zeit muss ich investieren? Was ist das Minimum? Wie kalkuliere ich den Aufwand? Bernets Angaben sind hilfreich und plausibel dargestellt.
Das letzte Kapitel nennt sich „Der neue Dialog“ und zeigt, wie wichtig Monitoring heute ist, selbst wenn man nicht überall aktiv „mitmacht“ - und wie Social Media strategisch im Unternehmen aufgebaut werden kann. Denn Bernet betont: „Online-Medienarbeit heißt nicht: überall mitmachen. Sondern eine bewusste Entscheidung treffen bezüglich eines Engagements, der zu erreichenden Ziele und damit verbundenen Konsequenzen.“ (160) Er zeigt nochmal auf, welche Ressourcen notwendig sind und gibt Kriterien an die Hand, Social Media schrittweise in die Unternehmenskommunikation zu integrieren.
Mit einem Glossar und einer umfangreiche Linksammlung schließt das Buch. Im Internet finden sich noch einige Checklisten und ein Twitter-Leitfaden zum Download: Insgesamt ein praxisorientierter Leitfaden, der konzentriert das zurzeit relevante Wissen für eine Social Media-Strategie zusammenfasst.

Marcel Bernet
Social Media in der Medienarbeit
Online-PR im Zeitalter von Google, Facebook & Co.
2010. 198 S. Mit 19 Abb. in Farbe Br.
ISBN: 978-3-531-17296-5
bei amazon anschauen

Share

Kommentieren:

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich